Newport

Newport Transporter Bridge – Newport – Vereinigtes Königreich

Die Schwebefähre von Newport (auf walisisch Pont Gludo Casnewydd) liegt in der gleichnamigen Ortschaft im Südosten von Wales und führt über den Fluss Usk. Sie wurde nach Plänen von Ferdinand Arnodin gebaut und 1906 eröffnet. Es handelt sich hier um die größte der 8 Schwebefähren, die heute weltweit noch erhalten sind. Sie gilt außerdem als das wichtigste Wahrzeichen der Stadt Newport.

Geschichte

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Möglichkeit in Betracht gezogen, eine neue Brücke zu bauen. Am Ufer des Flusses hatte sich die Industrie stark entwickelt und der bevorstehende Bau eines Stahlwerks sollte diese Entwicklung noch weiter vorantreiben. Die bestehende Brücke konnte dem wachsenden Verkehr nicht standhalten und die Fähren hatten bereits einige schwere Unfälle erlitten.

Der für die Grafschaft zuständige Ingenieur R. Haynes hatte von einem französischen Ingenieur namens Ferdinand Arnodin, gehört, der angeblich eine neue Art von Brücke gebaut hatte, die auch eine Lösung für die Schwierigkeiten bot, die hier vorlagen. Denn das Gelände war äußerst flach, die Entfernung von einem Ufer zum anderen groß und die Brücke musste den Schiffsverkehr auch für hohe Schiffe ermöglichen.

So reiste eine Abordnung nach Rouen, um eine ähnliche Struktur in dieser Stadt zu besichtigen. Schließlich entschied man sich für diese Art von Brücke und Arnodin und Haynes wurden gemeinsam als Ingenieure mit dem Projekt beauftragt. Das Bauwerk wurde am 12. September 1906 eröffnet.

Die Schwebefähre in Zahlen

  • Entfernung zwischen den Pfeilern: 180 m

  • Dauer einer Überfahrt: 90 Sekunden

  • Gewicht: 1.164 Tonnen

  • Länge der Gondel: 10 x 12 m

  • Höhe der Pfeiler: 74 m

  • Höhe der Plattform über dem Wasser: 54 m

Weiter mit…

Credits und geistiges Eigentum

Abbildung oben: ©Newport Museum and Heritage Service

Galerie 1: ©Newport Museum and Heritage Service

Galerie 2: CC BY-SA 4.0 (Creative Commons) WelshDave / ©Newport Museums and Heritage Service

Video: